Sich selbst verstehen

  • Möchten Sie sich selbst tiefer und besser verstehen und neue Entwicklungswege beschreiten?
  • Möchten Sie gerne nachvollziehen können, warum Menschen in Ihrer Umgebung so und nicht anders denken und handeln?
  • Wundern oder ärgern Sie sich manchmal über Ihre eigenen Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen?
  • Wollen Sie Ihr gesamtes Potential ausloten und leben?
  • Liegt es Ihnen am Herzen, mit Partnerschaftskonstellationen befriedigender umzugehen und sich zu Entwicklungen gegenseitig herauszufordern?

Das Enneagramm

Das Enneagramm (griech. ennea = neun, gramma = Zeichen, Figur) ist eine Persönlichkeitslehre, die neun verschiedene menschliche Lebensmuster bzw. Typen oder Strukturen beschreibt.
Als traditionsreiches psychologisches System eröffnet uns das Enneagramm einen Weg, wie wir unser volles Potential entwickeln und tolerant, lebendig und zufrieden leben können. Zunächst hilft es uns dabei, uns selbst auf die Spur zu kommen: Wir lernen uns besser kennen, unsere Gaben und Talente ebenso wie unseren persönlichen Wahrnehmungsstil und unsere Handlungsstrategien.

Ein Instrument zur Selbsterkenntnis und zur Veränderung

Die erste Begegnung mit dem Enneagramm gibt einen Einblick in den Wahrnehmungs- und Handlungsstil eines jeden Typs und ermöglicht uns, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten wahrzunehmen und wertzuschätzen. Anhand von Beispielen und Übungen wird die Zugehörigkeit zu einem der Zentren Bauch, Kopf oder Herz sowie die Beziehung der Typen untereinander verdeutlicht. Wir lernen, typ-spezifische Mechanismen des Alltags und in unserer Kommunikation zu entschlüsseln und unser eigenes Entwicklungspotential sowie das Entwicklungspotential unserer Beziehungen zu erkennen. ... weiterlesen

Kurze Geschichte des Enneagramms

Das Enneagramm ist eine sehr alte Typologie mit einer bis heute nicht völlig geklärten Herkunft. Sicher scheint, dass es über viele Jahrhunderte hinweg von spirituellen Lehrern mündlich überliefert wurde. Seine Wurzeln reichen bis hinein in die Antike und in die frühchristliche Theologie. 1916 wurde es von G.I. Gurdjieff nach Europa gebracht und dort sowie in den USA weiterentwickelt.
Auf vielfältigen Arbeitsfeldern hat sich das Enneagramm inzwischen bewährt. Im deutschsprachigen Raum gibt es seit 20 Jahren eine große Fülle und Bandbreite von seelsorgerischen und therapeutischen Einrichtungen, die das Enneagramm einsetzen.

« Älter Neuer »